1 Kali’s Dance 6:54
2 BATUM turl. trad. 10:15
3 VERLORENES LÄCHELN 7:36
in memory of Karl-Heinz Engelhardt
4 PING PONG 7:22
5 DUNKLE ZEIT / PASCH
MANDI
12:12
6 MONTAG 6:10
7 PERSISTENCE 9:05
8 ALL GOD’S CHILLUN GOT
RHYTHM
5:13

TOTAL 65:10

All music composed and arranged by Dirk Engelhardt.
Tracks 2 and 8 arranged by Dirk Engelhardt.

yvp music 3116

DIRK ENGELHARDT
EAST TO WEST


Dirk Engelhardt tenor saxophone
Marque Loewenthal piano
Ed Schuller bass
Jacek Pelc drums
Ali Baba only on track 2 qanun


“Stile sind für mich nur Dialekte, Formen und Werkzeuge des künstlerischen Ausdrucks und nicht mittel der Grenzziehung oder der Unterscheidung. Entscheidend, stimulierend und inspirierend ist immer die Energie, die entsteht, wenn Musiker zusammentreffen, bei denen die ‚Chemie’ stimmt – egal in welche Richtung die Reise geht“ Das sagt der Berliner Tenorsaxophonist Dirk Engelhardt. Dass die Chemie bei dieser Einspielung stimmte, das wird einem gleich bei den ersten Takten klar. East to West ist ein spezielle Mischung verschiedenster Einflüsse. Musikalisch aufgewachsen mit der europäischen und amerikanischen Avantgarde der 70er und viel Spielerfahrung im Bebop und Modern Jazz, prägt Dirk Engelhardt mit seinem Saxophonspiel wie auch mit seinen lyrischen, freien und groove-betonten das Klagbild des Ensembles. Marque Löwenthal hat einen „bluesy“ touch und ist oft im Bereich der World Music zu hören, während Bassist Ed Schuller im Modern Jazz zuhause ist. Jacec Pelc knüpft mit modernen Street-Rhythmen an die energievolle, legendäre Zeit der Rhythmusgruppen des „Polish Jazz“ an. Auf einem Titel als Gast dabei: Ali Baba auf der qanun, einem zitherähnlichen Musikinstrument, das in der traditionellen nahöstlichen Musik seine Heimat hat.

„For me, styles are only a dialect, a form, or a tool of artistic expression and not a means of limiting ore distinguishing one’s art. The crucial thing about my music is the energy that stimulates and inspires me when I meet other musicians and the chemistry is rigth, no matter what direction the music takes.” Thus explains tenor saxophonist Dirk Engelhardt from Berlin. The music of his quartet East To West, which was founded in 1998, ist a special mixture of different influences. Engelhardts playing has its roots in the american and european avantgarde of the 70ies, combined with many experiences in bebop and modern jazz. The piano of Marque Löwenthal has a bluesy touch; the native home of bassplayer Ed Schuller is modern jazz. The playing of drummer Jacec Pelc has its roots in the legendary “Polish Jazz”. On one track as guest: Ali Baba on the qanun, a zither-like instrument, which is normally used in the arabian folk music.

persönlichen Webseite:
www.dirkengelhardt.net

 

 
   


 
     
 
     
 
yvp music – York v. Prittwitz und Gaffron – Welserweg 1 – D-89077 Ulm / Germany Phone: ++49 (0) 731 –3600714 – Fax: ++49 (0) 731 –3600715 E-Mail: yvp-music@t-online.de - Internet: www.yvp-music.de